Links, Grün, Scholz, Lindner

Kommentar zu Anne Will | 25.08.2019 |: https://www.youtube.com/watch?v=H2HpHgbwGGI

Oje was man sich so zwischendurch antut. Obige Sendung schaute / hörte ich mir gestern vor dem Einschlafen an. Und die Argumentationen und Satzkonstruktionen von Olaf Scholz waren wirklich hilfreich dabei.

Continue reading “Links, Grün, Scholz, Lindner”

Tun und Sprache

“Alles menschliches Tun findet in der Sprache statt. Jede Handlung in der Sprache bringt eine Welt hervor, die mit anderen im Vollzug der Koexistenz geschaffen wird und das hervorbringt, was das Menschliche ist. So hat alles menschliche Tun eine ethische Bedeutung, denn es ist ein Tun, das dazu beiträgt, die menschliche Welt zu erzeugen. Diese Verknüpfung der Menschen miteinander ist letztlich die Grundlage aller Ethik als eine Reflexion über die Berechtigung der Anwesenheit des anderen”.

(Maturana & Varela, 1987, S. 265).

Eine komplexe Welt …

… in der wir leben. Kann mensch da überhaupt noch durchblicken?

Nein, kann er nicht. Na und? Noch lange kein Grund, das “Durchblicken-wollen” sein zu lassen.

Seit meinem Studium faszinieren mich systemisch-konstruktivistische Denkweisen. Und das, wo wir vermutlich gar nicht in der Lage sind, systemisch zu denken. Wie Varga von Kibed schreibt, können wir bestenfalls systemischer denken, und zwar stets nur im Vergleich zu einer (meiner) anderen Denkweise.

Die Dinge (und Dinge gibt es nicht “da Draussen”) durch eine systemischere Brille zu betrachten, ist für mich stets größte Herausforderung. Regelmäßig scheitere ich an diesem Anspruch. Doch “aus Fehlern wird man klug, drum ist einer nicht genug” (Gunther Schmidt). Zu diesem, meinem Anspruch gehört folglich auch, die Kybernetik zweiter Ordnung zu berücksichtigen: den Beobachter (also mich) in die Beobachtung einzubeziehen.

Vor einiger Zeit sprach ich mit einem guten Freund, einem Journalisten. Ich fragte ihn, ob er der Meinung sei, dass er mit seiner Arbeit die Welt abbilde – oder sie vielmehr erfinde. Natürlich bilde er Realität ab, schoss es aus ihm hervor. Ich hoffe, dass Sie, lieber (noch) unbekannter Leser, nach einigen Beiträgen hier auf diesem Blog genauso herzlich über diese Aussage lachen können wie ich.

Viel Vergnügen (das ist noch wichtiger, als alle meine anderen Ansprüche).

Ihr Thomas Evers

Freiheit

Ich plädiere für das Recht, Fehler zu machen, das Recht, die eigene Auffassung zu ändern, und das Recht, in jedem Moment den Raum zu verlassen. Denn wer Fehler machen darf, der kann sich korrigieren. Wer das Recht besitzt, seine Meinung zu ändern, der kann nachdenken. Wer immer auch aufstehen und gehen könnte, der bleibt nur auf eigenen Wunsch.” (Umberto Maturana)

Luhmann irrt und er irrt nicht

Nur mal angenommen
Luhmann irrt
und er irrt nicht

Und nur mal angenommen

es gibt ein System der Kommunikationen
und es gibt es nicht

Ein Gastbeitrag von Elisabeth Maria Anna Betsch

Continue reading “Luhmann irrt und er irrt nicht”

Epistemologie für Fußgänger

Der erste Schluck aus dem Becher der Natur führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott. [Werner Heisenberg]

Zu denken, dass die Dinge so sind, wie ich sie wahrnehme, bezeichnete Paul Tholey als naiven Realismus.

Zu glauben, dass es eine allgemeingültige Wahrheit gibt, bezeichnete Ernst von Glasersfeld als die Wurzel allen Übels.

Warum wollen uns diese Wissenschaftler eigentlich das madig machen, was wir als gemeinsam geteilte Realität bezeichnen? Es würde doch keiner bestreiten dass der Tisch an dem ich dass hier gerade schreibe, für alle derselbe sein muss.

Es kann “kein System von Aussagen in sich selbst in dem Sinne geschlossen sein, dass es seine eigenen Axiome erklärt und sich nicht selbst widerspricht”. [Gödels Unvollständigkeitssatz]

Continue reading “Epistemologie für Fußgänger”

NLP – Was ist dran? Was ist drin?

1979 wurde das Buch Neue Wege der Kurzzeittherapie (Frogs into princess) von Richard Bandler und John Grinder veröffentlicht. Der Untertitel lautete in der deutschen Ausgabe “neurolinguistische Programme”. Selten wurde eine Methode so kontrovers diskutiert wie das NLP. Seit dem ist eine große Szene um diese 3 Buchstaben herum entstanden. Damit zogen auch die Marktschreier der Psychologie mit ihren markigen Sprüchen ein. Von den Einen himmlisch gelobt, von den Anderen verdammt. Doch was ist dran an diesen 3 Buchstaben? NLP! Wo liegt der Missbrauchsverdacht? Wo sind die Chancen? Und warum ist das Problem mit dem NLP vielleicht gar kein Problem des NLP im Besonderen? Darum geht es in diesem Artikel. Continue reading “NLP – Was ist dran? Was ist drin?”