Sind Sie Konstruktivist?

Na? Sind Sie einer, ein Konstruktivist? Wie bitte, was soll das denn sein? Ich gestehe: In philosophischen Gesprächen behaupte ich gerne, ich wäre einer. Was aber nicht heißt, dass ich genau weiß, was das ist. Eigentlich fühle ich mich ja als Systemiker. Doch das klingt noch seltsamer …

Der Wissenschaftstheoretiker Matthias Varga von Kibed macht das schlauer. Es sagt von sich: „Ich denk systemischer!“ Als wer? Nein, nicht als wer! Ich denke systemischer als noch zuvor.

Doch zurück zum Konstruktivisten. Was könnte solch einen Menschen ausmachen?  „Sind Sie Konstruktivist?“ weiterlesen

Willkommen in Deutschland

Vom Münchner Forum für Islam gibt es eine „Willkommenschrift“ mit dem Titel: „Willkommen in Deutschland“ – Wegweisung für muslimische Migranten zu einem gelingenden Miteinander in Deutschland. Neben ein bis zwei durchaus nützlichen Informationen, stehen aber auch Formulierungen darin, die möglicherweise noch von Stoiber selber geschrieben sind. „Willkommen in Deutschland“ weiterlesen

Amtswahnsinn, Kostenlosigkeit, Migration

Ein Lächeln kostet nichts; auch Freundlichkeit kostet nichts. Im Gegenteil: Man gewinnt sogar, weil statistisch die Wahrscheinlichkeit groß ist, Gleiches zurück zu bekommen. Und dabei spielt es keine Rolle ob Du Deutscher oder Migrant bist.

Ich betreue zurzeit einen sehr netten und freundlichen Mann. Er kommt ursprünglich aus Syrien und lebt nun seit fast zwei Jahren mit seiner Frau und seinen Kindern hier. Er hat einen hier anerkannten Doktorgrad im Bereich der Ingenieurswissenschaften und verbessert bei uns seine Deutschkenntnisse, die wirklich schon recht gut sind. Aber er möchte sich weiter verbessern und hofft einen Job zu finden, wobei ich ihm helfe. „Amtswahnsinn, Kostenlosigkeit, Migration“ weiterlesen

Von 1984 zu einer schnöden neuen Welt

Aktuell lese ich seit langem mal wieder „Münchhausens Zopf“ von Paul Watzlawick. Da gibt es ein schönes Abschlusskapitel, in dem es u. a. um die „Zukunft der Kommunikation“ geht. Interessant aus heutiger Sicht, wenn man bedenkt, das dieses schöne Büchlein von 1988 ist. In jenem Kapitel wird Neil Postman zitiert, der auf Huxleys „Schöne neue Welt“ Bezug nimmt:

„Huxley hat gezeigt, daß im technischen Zeitalter die kulturelle Verwüstung weit häufiger die Maske grinsender Betulichkeit trägt, als die des Argwohns oder des Hasses. In Huxleys Prophezeiungen ist der große Bruder gar nicht erpicht darauf, uns zu sehen. Wir sind darauf erpicht, ihn zu sehen. Wächter, Gefängnistore oder Wahrheitsministerien sind unnötig …“

Dies löste doch einige Gedanken in mir aus: „Von 1984 zu einer schnöden neuen Welt“ weiterlesen

Sind Mathematiker verantwortunglos?

Jeden Morgen freue ich mich auf das „Politische Feuilleton“ auf DRADIOKULTUR, besonders wenn es um ein „wissenschaftliches“, physikalisches oder mathematisches Thema geht. Heute wurde die Mathematik thematisiert; hier nachzulesen(hören). Dennoch wirkte der ganze Beitrag befremdlich auf mich. „Sind Mathematiker verantwortunglos?“ weiterlesen

Richard Bandler in München – Relaunch

Bandler in Munich – „NLP und Hypnosis: Trance-form your life” – 4 Tage: 21. bis 24.05.2015

Als Mitarbeiter des Verlags zeitgeist Print & Online hatte ich die Möglichkeit, am Seminar „Bandler in Munich – NLP und Hypnosis: Trance-form your life” teilzunehmen, um darüber zu berichten.

Richard Bandler ist eine der schillerndsten Personen auf dem „Psychomarkt“. Mit John Grinder entwickelte er das Modell „NLP“, die Abkürzung für „Neuro Linguistisches Programmieren“. Das NLP ist eine Kommunikationsmethode und eine Werkzeugsammlung, die in unterschiedlichen Bereichen – vom Verkauf bis hin zur Psychotherapie –, eingesetzt wird. Bandler selber ist vor allem auch wegen seiner humorvollen und provokativen Art bekannt, beliebt und umstritten. Dieser Erfahrungsbericht ist für alle gedacht, die gerne wissen möchten, wie man sich so ein Seminar mit Richard Bandler vorstellen kann.

„Richard Bandler in München – Relaunch“ weiterlesen

Ich bin ein Deutscher

Das steht eindeutig in meinem Personalausweis. Nein, eigentlich steht das nicht darin. Da steht, dass meine Staatsangehörigkeit „deutsch“ ist. Also bin ich nicht zwangsläufig deutsch, aber gehöre auf jeden Fall dazu. Da wir als „Deutsche“ keine Identitätskarte haben, sondern einen Personalausweis, gehören wir quasi zum Personal der BRD (Pispers). Dann müsste ich doch eigentlich Geld dafür bekommen, oder? Wobei Pispers auch gerne bemerkt, dass man nachträglich kein Deutscher werden kann. So doof muss man schon geboren sein. „Ich bin ein Deutscher“ weiterlesen

Spiegel-Online und Bert Hellinger

Heute erschien auf Spiegel Online ein Artikel über die Familienaufstellungen Bert Hellingers.

http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/familienaufstellung-psychologen-streiten-um-umstrittenes-verfahren-a-995917.html

Abgesehen davon, dass ich das Wirken Hellingers extrem skeptisch betrachte, ganz im Gegensatz zu den systemischen Aufstellungsarten ala von Kibed / Sparrer, offenbaren solche plakativen Artikel stets „lustige“ Vorannahmen der Autoren ebensolcher. Einige interessante Formulierungen möchte ich hier gerne aufgreifen:

Psychische Krankheiten können demnach mit gestörten Beziehungsmustern des Systems Familie einhergehen.

„Spiegel-Online und Bert Hellinger“ weiterlesen

Über Flaggen und arme Deutsche

Deutschland steht im Finale der Fußballweltmeisterschaft! Und der Endspielgegner lautet Argentinien. Wer hätte das im Vorfeld so gedacht?

Ja, auch ich schaue alle zwei Jahre in die beiden großen Turniere rein. Fußballzeit ist ja auch immer eine Zeit des Nationalstolzes, in der man als Deutscher endlich mal Flagge zeigen und die Nationalhymne trällern darf. Aber auch eine Zeit, in der man den wundersamsten Diskussionen in deutschen Kneipen beiwohnen kann. In dem Stile etwa:

„Ich würde alle Fußballspieler rausschmeißen, die nicht bereit oder fähig sind, unsere Nationalhymne mitzusingen!“ Oder: “ Wir Deutsche sind ja sowieso immer die Blöden. Die einzigen, die sich für ihre Nationalität schämen müssen. Und sagst du mal was gegen Ausländer, bist du gleich ein Rassist!“

Mein Gedankenkarussell begann sich zu drehen. Sollte ich antworten? Etwas in mir nötigte mich förmlich, also entgegnete ich: „Über Flaggen und arme Deutsche“ weiterlesen

Überlegungen zu Körper und Geist

Immer wieder fällt der Name René Descartes, wenn man über die Spaltung von Körper und Geist diskutiert. Er war es angeblich, der für diese Spaltung, welche so tief in unseren Glaubenssystemen verwurzelt ist, verantwortlich zeichnet. Ich befürchte, auch ich werde die Paradoxien zu und das Verständnis von Körper und Geist nicht auflösen oder klären können, möchte aber einige Gedankengänge und Konsequenzen dazu aufzeigen.

Zunächst zwei mögliche entgegengesetzte Auffassungen als Ausgangspunkte der folgenden Ideen:

  1. Materialismus: Geist ist ausschließlich die Konsequenz neurophysiologischer Aktivitäten
  2. Metaphysik: Geist ist etwas ganz Eigenständiges, wenn auch nicht ganz unabhängig von körperlichen Aktivitäten  „Überlegungen zu Körper und Geist“ weiterlesen